fbpx
Menu

Mein Lieblingsfeature der Plunet-Version 8.0 – VendorSearchManager Pro: Jobanfragen kaskadieren

Ben -Translation mangement systems

Die neue Version 8.0 des führenden Übersetzungsmanagementsystems Plunet BusinessManager steckt voller aufregender Verbesserungen und Innovationen. Das hat unsere Kollegen*innen inspiriert, ihre Lieblingsfunktionen kurz vorzustellen. Benjamin Liedtke, vom Plunet Marketing, macht den Anfang und stellt mit dem neuen Zusatzmodul VendorSearchManager Pro sein Lieblingsfeature vor.

Warum finde ich das Feature so gut?

Mein absolutes Lieblingsfeature ist das neue Plunet-Modul VendorSearchManager Pro, mit dem man die Jobanfragen automatisieren kann. Dadurch erhalten Projektmanager*innen mehr Planungssicherheit und Kontrolle über das gesamte Beauftragungsmanagement. Auf Rundenbasis fragt Plunet automatisch und nacheinander geeignete Linguisten für einen Job an, bis einer zusagt.

In der ersten Runde erhält dann ausschließlich dieser eine Mitarbeiter eine Anfrage. Lehnt diese Person den Job ab oder antwortet nicht innerhalb der definierten Reaktionszeit, startet das System automatisch die nächste Runde. Dieses sogenannte kaskadierende Auswahlverfahren stellt sicher, dass Jobanfragen einzeln an die gewünschten Mitarbeiter geschickt werden bei gleichzeitig minimalen manuellen Aufwand. Zudem vermeidet man dadurch unnötige Massenmails an den gesamten Freelancer- oder Mitarbeiterpool und stört niemanden, der ohnehin nicht (oder nur sehr unwahrscheinlich) für den Übersetzungsjob infrage gekommen wäre.

Ein weiterer riesiger Vorteil ist, dass man die Anfragerunden mit den entsprechenden Auswahlkriterien und Rankingkriterien als Workflow-Vorlagen definieren kann. So lassen sich nicht nur die erste Runde, sondern auch alle weiteren eventuell notwenige Runden vordefinieren und auch entscheiden, dass jede weitere Runde automatisch starten soll. Einmal angelegt, genügt dann ein Mausklick, um den gesamten Prozess zu starten. Dadurch sparen Projektmanager*innen zusätzlich viel Zeit und kann sich auf andere Aufgaben konzentrieren.

Last but not least ist das Modul VendorSearchManager Pro auch für den Fall gut, wenn Mitarbeiter*innen in unterschiedlichen Zeitzonen leben. Denn selbst durch Absagen oder nach Ablauf der Reaktionszeit, wird der Anfrageprozess nicht gestoppt, sondern es startet dann einfach die nächste(n) Runde(n), die dann über Nacht laufen können. Somit können sich Projektmanager*innen ziemlich sicher sein, dass am nächsten Tag ein geeigneter Linguist für den Übersetzungsjob beauftragt werden konnte und sie selbst können somit entspannter in den Arbeitstag starten.

Für wen ist es?

Sprach-und Übersetzungsdienstleister erhalten durch das neue Zusatzmodul VendorSearchManager Pro mehr Kontrolle über ihre Beauftragungen und Jobzuweisungen. Der Wunsch-Linguist kann so gezielter für einen Übersetzungsjob angefragt werden. Und selbst, wenn er den Job ablehnt, kann man sicher sein, dass am Ende stets der bestmögliche Linguist für den Übersetzungsjob automatisch beauftragt wurde.

Welches Problem löst es?

Die Jobzuweisung kann manchmal sehr zeitaufwendig und eine sich wiederholende Aufgabe sein. Dies ist vor allem der Fall bei Aufträgen mit vielen Sprachkombinationen oder wenn die Übersetzer kurzfristig sehr beschäftigt oder nicht verfügbar sind. Diese Situationen können für Projektmanager zu sehr viel Stress führen, insbesondere wenn die Übersetzungsprojekte sehr zeitkritisch sind.

Über Benjamin

Ben Plunet translation management systemsBenjamin Liedtke ist Produkt Marketing Manager am Plunet-Standort in Berlin. In dieser Rolle liegt sein Fokus in der Produktkommunikation sowie in der Konzeption, Erstellung und Umsetzung von Online-Marketingkampagnen für die internationale Plunet-Zielgruppe. Der studierte Medienwissenschaftler ist seit 2013 bei Plunet und war zuvor im Produkt- und Projektmanagement in einer internationalen Digitalagentur tätig. In seiner Freizeit ist der Wahlberliner ein großer Eishockeyfan und kocht leidenschaftlich gerne.

Teilen

 

Ihre Kontaktdaten

!
!
!
!
!
!
!
!